• Hallen von FCO

    Forum der Herr der Ringe Online Sippe "Finis Coronat Opus" auf dem Server Maiar

  • The Elder Scrolls Online - Informationen zum Spiel

    Bäreit
    Benutzeravatar
    Beiträge: 4618
    Registriert: Mo 26. Jan 2009, 02:39
    Mainchar: Hlewang
    Klasse: Barde
    Rasse: Zwerg
    Twinks:  
    Glacies - Waffenmeister
    Urstram - Hauptmann
    Baeriel - Jägerin
    Dinobaer - Schurke
    Opuz - Wächter
    Gebli - Runenbewahrer
    Baerhuet - Hüterin
    Baertig - Kundiger

    Re: The Elder Scrolls Online - Informationen zum Spiel

    Beitragvon Baertram » Mo 29. Jul 2013, 18:39

    Sammeln und Entdecken



    Passend dazu noch Fragen und Antworten - Sammeln und Entdecken

    Im neuen Video habt ihr verschiedene Angelköder erwähnt, mit denen man verschiedene Fische fangen können soll. Könnt ihr hier etwas mehr ins Detail gehen? – Von Tom Jennings

    Das Fischen in The Elder Scrolls Online folgt einer gewissen Strategie. Vereinfacht gesagt: Verschiedene Köder locken verschiedene Fische an. Wenn ihr herausfinden könnt, welche Art von Köder die Fische in dem von euch gefundenen Fischgrund lieber mögen, dann verbessert ihr vielleicht eure Chancen, den ganz großen Fang zu machen!



    Welche Handwerksberufe wird es in ESO geben und was kann ich mit diesen herstellen? – Von Jara Schlemm

    In The Elder Scrolls Online werdet ihr fünf verschiedenen Handwerksberufen nachgehen können, um verschiedene nützliche Gegenstände, Verzauberungen und andere Ausrüstung herzustellen. Jedes Handwerk ähnelt dabei den jeweiligen Berufen aus den bisherigen „Elder Scrolls“-Spielen. Diese sind:

    Waffenschmied – Alle Arten von Waffen
    Rüstungsbauer – Alle Arten von Rüstungen
    Verzauberer – Stäbe, Schmuck und Glyphen (Verzauberungen)
    Alchemist – Tränke
    Versorger – Nahrung und Getränke


    Könntet ihr etwas näher darauf eingehen, wie das Handwerk und das Sammeln in ESO ineinandergreifen? Wird man zu einem Ausbilder gehen müssen, um neue Rezepte oder Pläne zu kaufen? – Von Conrad Furey

    Wie schon in den bisherigen „Elder Scrolls“-Spielen wird es auch in ESO keine Rezepte oder Pläne geben, die ihr sammeln oder bei Ausbildern erlernen müsst; es gibt für jedes Handwerksprodukt mehrere Wege, um es zu erstellen. Die optimale Mischung der Zutaten und Additive herauszufinden, um diesen perfekten Gegenstand herzustellen, gehört mit zur Herausforderung, Handwerker zu sein.



    Werdet ihr beim alten System bleiben, bei dem jeder seine komplette Ausrüstung herstellen konnte, oder wird man sich für ein oder zwei Felder (Schneider, Waffenschmied, Runenwirker, usw.) entscheiden müssen, um dort zum Experten werden zu können? – Von Marc Neveling

    Ihr könnt bis zu zwei Handwerkssparten meistern. Wir möchten, dass diese Spezialisten untereinander handeln (ich schmiede dir ein Schwert und du knüpfst mir eine neue Lederweste). Das sorgt für eine gesunde Ökonomie und gibt jedem Handwerker die Gelegenheit, seine eigene, ganz spezielle Nische zu erschließen.



    Ich habe in den bisherigen „Elder Scrolls“-Spielen ausgiebig Handwerk betrieben und mir dabei so einiges an Wissen bezüglich Pflanzen und deren Wirkungen angeeignet. Werde ich auf diesem Wissen in ESO aufbauen können? Werde ich ähnliche Pflanzen und Gegenstände finden, beispielsweise Nirnwurz, und werden sie ähnliche Wirkungen haben? – Von Mara Lomber

    Ja, viele der Pflanzen und Handwerksmaterialien, die ihr in The Elder Scrolls Online finden können werdet, werden ähnlich denen aus den bisherigen „Elder Scrolls“-Spielen sein. Nirnwurz, Bergblumen und Vampirstaub sind nur einige der vertrauten Dinge, die ihr finden können werdet, und wir haben vor, diesen ähnliche alchemistische Eigenschaften wie in den bisherigen „Elder Scrolls“-Spielen zu geben. Allerdings ist das Handwerkssystem in ESO von Natur aus umfassend, weshalb wir auch einige Änderungen vornehmen mussten. Es wird keine perfekten 1:1-Übernahmen aus den bisherigen Spielen geben, aber es ist doch sowieso der halbe Spaß, herauszufinden, was etwas rund 1000 Jahre vor der Rückkehr des Drachenkönigs bewirkte.



    Wenn ich Bücher in ESO finde, kann ich diese behalten und sie jederzeit lesen? – Von Jane Gilles

    Wir haben etwa 300 Bücher, die ihr in The Elder Scrolls Online finden und sammeln könnt. Sobald ihr diese einmal gefunden habt, könnt ihr sie euch immer wieder ansehen. Dazu kommen noch mehr als 700 weitere Schriftstücke, die ihr finden könnt, indem ihr euch hinterlassene Notizen anseht, Tagebücher lest oder in überall verstreuten Bücherregalen stöbert. Und das Beste daran? Nichts von alldem nimmt euch Platz in eurem Gepäck weg.



    Kann jeder Himmelsscherben sammeln, die Kräfte von Mundussteinen nutzen oder ein Ressourcenvorkommen in der Wildnis ausbeuten? Oder werden diese erschöpft bzw. verbraucht und müssen sich erst wieder erholen oder neu erscheinen? – Von Bernd Hagen

    Mundussteine sind für alle Spieler verfügbar. Jeder kann zu jeder Zeit mit einem von ihnen Interagieren, aber ihr könnt immer nur unter dem Einfluss eines einzelnen Munduseffekts stehen. Wenn ihr mit einem neuen Mundusstein interagiert, wird euer bisheriger Effekt einfach entfernt.

    Anders als Mundussteine können Himmelsscherben von jedem Spieler nur einmal aufgesammelt werden, aber sie verschwinden dann nicht für andere Spieler. Das Sammeln von drei Himmelsscherben gewährt euch einen neuen Fähigkeitenpunkt, den ihr für Fähigkeiten in beliebigen Kategorien (Klasse, Waffe, Rüstung, usw.) einsetzen könnt.

    Ressourcen, wie Erze oder Pflanzen, erscheinen mit der Zeit neu, dabei ist aber nicht garantiert, dass sie an genau der gleichen Position neu erscheinen werden.



    Wie schwierig wird es, Himmelsscherben und Truhen zu finden? Muss ich jeden Hügel besteigen oder gefährliche Wächter bezwingen, um dorthin zu gelangen? – Von Brandon Stull

    Einige Stellen werden einfacher zu entdecken sein als andere, aber um alle zu finden, werdet ihr eure Augen und Ohren offen halten müssen. Einige von ihnen werden bewacht, andere hingegen sind verborgen und wieder andere sind offen sichtbar. Wer es wagt, sich abseits der Wege umzusehen, wird für seine Mühen belohnt werden!



    Werde ich Dietriche benötigen, um verschlossene Truhen zu öffnen und werden sie (häufig) zerbrechen? Wie kann ich mich beim Schlösserknacken verbessern? – Von James Lannger

    Für manche Truhen werdet ihr keine Dietriche benötigen, für die meisten allerdings schon. Die jeweilige Schwierigkeit wird unterschiedlich und von der Qualität des jeweiligen Schlosses abhängig sein. Dietriche besitzen eine kleine Chance zu zerbrechen, wenn ihr versagt, einen der Stifte in der richtigen Position festzusetzen. Bei höherwertigeren Schlössern steigt diese Chance dann entsprechend an. Euer Können wird beim Schlösserknacken automatisch besser. So werden einst schwierige Herausforderungen mit der Zeit viel leichter. Euer Können mag zwar besser werden, aber ihr werdet in höherstufigen Gebieten auch schwierigere Schlösser vorfinden.

    Bild
    Star Wars: The Old Republic

    • Balinak - Gelehrter der Jedi
    • Baer'Tram - Kommandant der Sturmtruppen
    Bild
    ȸ Herr der Ringe Online ȸ
    Hlewang - Zwergischer Minnesänger
    Glacies - Menschlicher Meister der Waffen
    Urstram - Menschlicher Heerführer
    Baeriel - Elbische Spurenleserin
    Dinobaer - Verwegener Hobbit
    Gebli - Gewitterzwerg
    Opuz - Menschliche Blockade
    Baerhuet - Menschliche Speerwerferin
    Baertig - Menschlicher Tierbändiger
    Entflamm - Gebli's Bruder
    Baerg - Fels in der Brandung
    Bild
    Ѡ Guild Wars 2 Ѡ

    • Dovber - Magier der Elemantare
    • Bärtram - Verteidiger in Plattenrüstung
    • Unsichtbär - Illusionist mit messerscharfem Verstand
    • Räubär Hotzenplautz - Schiesst erst, rastet dann

    Bäreit
    Benutzeravatar
    Beiträge: 4618
    Registriert: Mo 26. Jan 2009, 02:39
    Mainchar: Hlewang
    Klasse: Barde
    Rasse: Zwerg
    Twinks:  
    Glacies - Waffenmeister
    Urstram - Hauptmann
    Baeriel - Jägerin
    Dinobaer - Schurke
    Opuz - Wächter
    Gebli - Runenbewahrer
    Baerhuet - Hüterin
    Baertig - Kundiger

    Re: The Elder Scrolls Online - Informationen zum Spiel

    Beitragvon Baertram » Mo 29. Jul 2013, 18:40

    In den Verliesen von ESO

    Es gibt eine Menge Aktivitäten, die ihr in ESO alleine angehen könnt. Aber ihr werdet auch Verliese erkunden können, die euch als Gruppe herausfordern. Ihr werdet drei Mitstreiter benötigen, um eine Chance zu haben. Das Verlies werdet ihr vier dann (einschließlich des Bosses und der Beute) für euch allein haben. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf die Mechanismen, die euch dort erwarten.

    SPIELERROLLEN

    In vielen MMORPGs sind Spieler auf eine bestimmte Rolle in der Gruppe festgelegt. Sie können dem Gegner Schaden zufügen (Offensiv, DPS), ihre Verbündeten im Kampf halten (Heilung) oder die Aufmerksamkeit der Gegner von verwundbareren Verbündeten weg auf sich ziehen (tanken). Mit den richtigen Waffen und Fertigkeiten könnt ihr in ESO eure Rolle blitzartig ändern und den Bedürfnissen eurer Gruppe anpassen.

    Nehmen wir als Beispiel an, dass der Heiler eurer Gruppe während eines Bosskampfes niedergestreckt wird. In vielen Spielen hättet ihr an diesem Punkt den Kampf verloren. Doch in ESO seid ihr genau hierfür vorbereitet! Ihr tauscht euren Zweihänder mitten im Kampf gegen einen Heilerstab aus, der eure zweite Schnellleiste aktiviert (auf der ihr klugerweise einige Heilungsfertigkeiten habt). Nun könnt ihr die Gruppe im Kampf am Leben halten.

    Dies ist nicht der einzige Unterschied auf den ihr in einem ESO-Verlies stoßen werdet. Hier sind ein paar Tipps, die euch zum Erfolg verhelfen sollten - unabhängig von der Rolle (oder der Kombination von Rollen), die ihr übernehmen wollt:

    Offensive:

    Gegner werden euch angreifen. Sogar mehrere Gegner auf einmal! Aber keine Sorge. Das ist in Ordnung. Ein guter offensiver Kämpfer wird den Schaden des Gegners verringern, indem er diesen unterbricht, Angriffe abblockt, diesen ausweicht und ansonsten die Gegner so schnell wie möglich ausschaltet.
    Kämpft fokussiert. Je mehr Gegner in einem Kampf sind, umso länger wird dieser dauern und umso eher werden eurem Heiler oder der Gruppe als solches Magicka, Ausdauer und am Ende auch das Leben ausgehen.
    Flächeneffekte können sehr nützlich aber auch sehr gefährlich sein. Treffer mit Flächeneffekten können einen Großteil der Gegner dazu bringen, euch anzugreifen. Ein solch schneller Wechsel mit gezielten Angriffen kann euch schnell den Tod bringen.
    Seid vorsichtig, wen ihr angreift. Vermeidet es Gegner anzugreifen, die sich zurückhalten (weitere Details im nächsten Absatz). Selbst wenn ihr ihnen nur zu nahe kommt, kann dies schon genügen, sie zu einem Kampf zu bewegen.
    Heilung:

    Stellt sicher, dass ihr wenigstens einen Spieler habt, der heilen kann. Je mehr Spieler nebenbei etwas heilen können, umso eher könnt ihr auf einen dedizierten Heiler verzichten. Sprecht euch ab, ihr könntet sogar feststellen, dass sich jeder eurer Mitstreiter, mit den richtigen Fähigkeiten, selbst am Leben halten kann.
    Magickatränke sind äußerst nützlich, allerdings solltet ihr sie weise einsetzen. Tränke können nicht schnell aufeinanderfolgend verwendet werden.
    Nicht nur der defensive Kämpfer wird Schaden nehmen, sondern auch die anderen Gruppenmitglieder. Das ist Absicht, also achtet auf jeden.
    Auch ihr werdet Schaden nehmen! Denkt daran, zu unterbrechen, zu blocken oder auszuweichen. Fertigkeiten wie Lähmung, Verlangsamung oder andere Arten, um Gegner außer Gefecht zu setzen, können – ebenso wie Schadensfertigkeiten – sehr nützlich für Heiler sein.
    Tanken

    Ihr müsst nicht unbedingt jeden Gegner auf euch ziehen! Kein Spieler ist so zerbrechlich, dass er nicht einige normale Angriffe einstecken könnte. Außerdem sind viele der Heilfähigkeiten in ESO Flächeneffekte, so dass euer Heiler keine Probleme haben sollte, mehrere Gruppenmitglieder auf einmal zu heilen.
    Kämpft man gegen viele Gegner auf einmal, ist das mächtigste Werkzeug eines defensiven Kämpfers, die Gegner unter seine Kontrolle zu bringen. Betäubt ihre Heiler und unterbrecht ihre Magier. Als defensiver Kämpfer seid ihr am ehesten hierfür geeignet, denn diese Aktionen werden die Gegner dazu bringen, euch anzugreifen.
    Als effektiver defensive Kämpfer müsst ihr die Aufmerksamkeit stärkerer Gegner, insbesondere Anführer, stets auf euch lenken und sie halten. Sie schlagen erheblich stärker zu und euer zusätzliches Leben und der stärker verringerte Schaden wird es euch ermöglichen, Schläge einzustecken, die für andere Gruppenmitglieder tödlich wären.




    MONSTERVERHALTEN

    Welche Feinde greifen welche Gruppenmitglieder an – und warum? Als wir uns an die Entwürfe zum System für das Gegnerverhalten in den Verliesen von Elder Scrolls Online machten, war das Team mit großer Mehrheit davon überzeugt, dass wir etwas brauchten, das vom traditionellen System mit Bedrohung oder Aggressionen abweicht, in dem nur ein Spieler (der defensive Tank) die Aufmerksamkeit aller Monstern haben muss. Gleichzeitig war uns aber auch bewusst, dass wir einige grundlegende Verhaltensweisen hiervon beibehalten mussten – nicht nur, weil das etwas ist, was viele unserer Spieler kennen und verstehen werden, sondern auch weil es so gut zu unserer Rollenstruktur passt.

    Zudem wollen wir das Kampfsystem in ESO von der Benutzeroberfläche selbst wegbewegen, damit Spieler in der Spielwelt mehr auf die Animationen von Gegnern, visuelle Effekte und andere Anzeichen achten.

    Nachfolgend findet ihr einige der wichtigsten Verhaltensweisen für unsere Gegner in Verliesen, auf die ihr stoßen werdet, um euch einen besseren Einblick darauf zu gewähren, was euch in ESO erwarten wird:

    Gegner in einem spezifischen Raum eines Verlieses wissen voneinander. Wird einer von ihnen angegriffen, bemerken dies auch die anderen und bereiten sich darauf vor, zurückzuschlagen. Wir nennen dies Gruppenmentalität.
    Standardmäßig wird sich eine Gruppe von Gegnern verteilen und unterschiedliche Ziele wählen. Die Aktionen von Spielern können dies bedingt beeinflussen. Verspottende Fähigkeiten zwingen einen Gegner dazu, euch für einen festen Zeitraum anzugreifen. Wenn ihr einen Gegner angreift, der für eine Weile nicht von einem anderen Spieler angegriffen wurde, wird sich dieser gegen euch wenden.
    Es werden nicht alle Gegner einer Gruppe zeitgleich angreifen. Einige werden dies sofort tun, während andere auch erst einmal abwarten, bevor sie sich in den Kampf stürzen. Wartende Gegner werden eingreifen, wenn sie ihrerseits angegriffen werden oder wenn ein Spieler ihnen zu nahe kommt.
    Im Allgemeinen werden Gegner zuerst den ihnen am nächsten stehenden Spieler angreifen, der sie angreift. Werden sie jedoch nicht direkt angegriffen, wählen unterschiedliche Monsterarten ihre Ziele auf verschiedene Weise. Als Beispiel wird sich ein Fernkampfgegner eher ein weiter entferntes Ziel suchen als ein Nahkämpfer.
    Verliese stellen mit die schwierigsten Herausforderungen in The Elder Scrolls Online dar und sind eines von vielen Abenteuern, die ihr in Tamriel bestreiten könnt. Wir hoffen, dass euch dieser Blick hinter die Kulissen geholfen hat, unsere Herangehensweise an Verliese zu verstehen. Wir freuen uns darauf, zu sehen, wie ihr sie mit euren Gruppen meistern werdet. Stellt sicher, diese Informationen mit euren zukünftigen Mitstreitern zu teilen, damit auch sie vorbereitet sind!

    Bild
    Star Wars: The Old Republic

    • Balinak - Gelehrter der Jedi
    • Baer'Tram - Kommandant der Sturmtruppen
    Bild
    ȸ Herr der Ringe Online ȸ
    Hlewang - Zwergischer Minnesänger
    Glacies - Menschlicher Meister der Waffen
    Urstram - Menschlicher Heerführer
    Baeriel - Elbische Spurenleserin
    Dinobaer - Verwegener Hobbit
    Gebli - Gewitterzwerg
    Opuz - Menschliche Blockade
    Baerhuet - Menschliche Speerwerferin
    Baertig - Menschlicher Tierbändiger
    Entflamm - Gebli's Bruder
    Baerg - Fels in der Brandung
    Bild
    Ѡ Guild Wars 2 Ѡ

    • Dovber - Magier der Elemantare
    • Bärtram - Verteidiger in Plattenrüstung
    • Unsichtbär - Illusionist mit messerscharfem Verstand
    • Räubär Hotzenplautz - Schiesst erst, rastet dann

    Bäreit
    Benutzeravatar
    Beiträge: 4618
    Registriert: Mo 26. Jan 2009, 02:39
    Mainchar: Hlewang
    Klasse: Barde
    Rasse: Zwerg
    Twinks:  
    Glacies - Waffenmeister
    Urstram - Hauptmann
    Baeriel - Jägerin
    Dinobaer - Schurke
    Opuz - Wächter
    Gebli - Runenbewahrer
    Baerhuet - Hüterin
    Baertig - Kundiger

    Re: The Elder Scrolls Online - Informationen zum Spiel

    Beitragvon Baertram » Mo 29. Jul 2013, 18:41

    Fragen und Antworten - Die Verliese in ESO

    Gibt es Verliese in ESO, die mehrere Ein- und Ausgänge besitzen, so dass man das Verlies auf mehrere Arten und Weisen betreten kann? Die Verliese in den bisherigen Spielen waren ziemlich linear und es war schwer, sich dort zu verlaufen. – Von Ivan Colnat

    In ESO werdet ihr auf einige Verzweigungen treffen und häufig wartet auf euch am Ende eines Verlieses ein praktischer Ausgang oder Rückweg. Philosophisch betrachtet möchten wir den Fokus auf die Kämpfe und Begegnungen lenken, anstatt auf die Aufgabe, in den Verliesen den richtigen Weg zu finden.


    In den bisherigen Elder Scrolls-Spielen konnten wir immer in eine Höhle, eine alte Feste oder ein versunkenes Schiff vordringen, um diese Orte zu erforschen und sie zu plündern. Wie wird das in ESO ablaufen? Immerhin handelt es sich hierbei um ein MMO. Wird es solche Dinge nur in Einzelspielerinstanzen geben, wo wir keinen anderen Spielern über den Weg laufen können? Könnte man dort andere Spieler sehen, die an einer Stelle warten, weil sie auf irgendeinen erscheinenden Gegner oder Beute warten? Oder wird das alles nur als Gruppenbegegnung ausgelegt sein? – Von Brett S.

    The Elder Scrolls Online ist als fortlaufendes Erlebnis angelegt. Während ihr die Landschaft erkundet, werdet ihr Höhlen, Festen, Gräber, Verliese, usw. finden. Einige seltene Orte sind für einzelne Spieler ausgelegt, einige Verliese hingegen sind für Gruppen und somit nur für Begleiter, die ihr ausdrücklich ausgesucht habt. Allerdings werden die meisten Orte für alle Spieler frei zugänglich sein. Einige werden anfangs vielleicht zu gefährlich für euch sein, aber ihr könnt zu jedem späteren Zeitpunkt dorthin zurückkehren und diese Herausforderungen dann im Alleingang bestreiten. Wir empfehlen, dass ihr euch einfach einen Freund schnappt oder ihr euch einem Fremden anschließt, wenn euch irgendeine Herausforderung als zu schwer erscheint, denn das ist doch alles Teil des Spaßes.


    Wird es Sperrzeiten für Verliese geben oder können wir dasselbe Verlies mit unterschiedlichen Freunden immer und immer wieder bestreiten, wenn wir das wollen? – Von Jeramiah Linscott

    Im Augenblick planen wir keine Sperrzeiten. Ihr könnt euch so oft in Verliese stürzen wie ihr möchtet.



    Werden Gegner in Verliesen wie Spieler die Möglichkeit besitzen, mitten im Kampf ihre Waffen oder ihre Rolle zu wechseln? – Von Redguard King

    Einige ausgewählte Gegner werden dazu in der Lage sein. Kampfmagier wären ein gutes Beispiel hierfür.


    MMOs sind für mich Neuland und dieser Aspekt des Spiels macht mich etwas nervös. Ich bleibe allerdings The Elder Scrolls treu und hoffe noch immer, dass ich ESO in Zukunft spielen kann! Meine Frage zu den Verliesen: Muss ich mich für jedes Verlies einer Gruppe anschließen? Werden Verliese für Gruppen markiert sein, damit Spieler wie ich diese erkennen können? – Von Fajar

    Wir werden es euch durch entsprechende Symbole wissen lassen, wenn ihr eine Gruppe für ein Verlies benötigen werdet. Verliese für Gruppen besitzen ihre eigenen einzigartigen Symbole. Auch wenn wir möchten, dass euch Verliese fordern, so sollen sie am Ende doch auch Spaß machen. Wenn ihr euch noch nie mit Freunden durch ein Verlies gekämpft habt, dann ist das auf jeden Fall eine Sache, die ihr unbedingt ausprobieren müsst und keinesfalls verpassen dürft.



    Kann man wieder zu einer Gruppe stoßen, wenn man in einem Verlies stirbt und nicht von der eigenen Gruppe wiederbelebt werden kann? – Von Scott C.

    In jedem Verlies gibt es Wegschreine, an denen ihr euch immer wiederbeleben könnt. Ihr werdet nie eine Gruppe verlassen müssen, nur weil ihr gestorben seid.


    Ich würde gerne wissen, ob Gegner jedes Mal an anderen Positionen stehen, wenn man sich in ein Verlies wagt, oder ob diese die immer gleichen Positionen einnehmen. Oder vielleicht etwas anders: Kann es sein, dass einmal die erste Gruppe aus einigen Bogenschützen, einem Schwertkämpfer und einem Heiler besteht, bei einem anderen Mal aber aus einigen Heilern und einigen Schwertkämpfern? – Von Jon

    Jedes für Gruppen ausgelegte Verlies bietet eine Quest, bei der manchmal die Position, das Verhalten oder auch die Art der Gegner variieren können.


    Gibt’s Kekse in den Verliesen? :3 – Von SOTD

    Wie ihr wahrscheinlich wisst, gab es in diesem Zeitalter keine Kekse. Niemand ist sich so ganz sicher, warum es keine Kekse gab. Manche glauben, dass man den Ausbruch der Knahaten-Gruppe direkt mit runden Backwaren in Verbindung bringen kann, was auch die langgezogenen und zu dieser Zeit vorherrschenden Formen für Brotlaibe erklären dürfte. Andere hingegen glauben, dass Sheogorath Zucker in Salz verwandelte, sobald man diesen für das Backen von Keksen verwendete. Gerüchte besagen, dies geschah als Reaktion auf das, was er als einen unpassenden Fall an Vertrautheit interpretierte, als eine seiner Dienerinnen einen bestimmten Kosenamen verwendete. Wahrscheinlich steckt in jeder dieser Theorien zumindest ein Krümel Wahrheit. Es ist aber viel wahrscheinlicher, dass ein Blech bosmerische Fleischkekse der eigentliche Stein des Anstoßes waren: Die als aufrichtiges Geschenk überbrachten Backwaren lagen dem alten Kaiser so sehr im Magen, dass er ein Edikt erließ, auf das alle Bäcker hinzurichten waren, die Kekse auch nur in ihrem Angebot hatten. Also, nein, keine Kekse für euch.


    In eurem Artikel über Verliese habt ihr enthüllt, dass Gegner einer „Gruppenmentalität“ folgen. Wird ein Gegner angegriffen, reagiert der Rest darauf. Wie wirkt sich das auf Charaktere aus, die eher aus dem Schatten angreifen und die Anzahl der Gegner reduzieren wollen, bevor der Rest der Gruppe eingreift? – Von Kevin Khan

    Eine Gruppenbegegnung mit einem Angriff aus den Schatten zu eröffnen ist eine gute Strategie, aber sobald eure Gruppe im Kampf ist, werdet ihr besondere Fähigkeiten (beispielsweise „Schattenschleier“ der Nachtklinge) einsetzen müssen, um wieder unsichtbar zu werden.

    Bild
    Star Wars: The Old Republic

    • Balinak - Gelehrter der Jedi
    • Baer'Tram - Kommandant der Sturmtruppen
    Bild
    ȸ Herr der Ringe Online ȸ
    Hlewang - Zwergischer Minnesänger
    Glacies - Menschlicher Meister der Waffen
    Urstram - Menschlicher Heerführer
    Baeriel - Elbische Spurenleserin
    Dinobaer - Verwegener Hobbit
    Gebli - Gewitterzwerg
    Opuz - Menschliche Blockade
    Baerhuet - Menschliche Speerwerferin
    Baertig - Menschlicher Tierbändiger
    Entflamm - Gebli's Bruder
    Baerg - Fels in der Brandung
    Bild
    Ѡ Guild Wars 2 Ѡ

    • Dovber - Magier der Elemantare
    • Bärtram - Verteidiger in Plattenrüstung
    • Unsichtbär - Illusionist mit messerscharfem Verstand
    • Räubär Hotzenplautz - Schiesst erst, rastet dann

    Bäreit
    Benutzeravatar
    Beiträge: 4618
    Registriert: Mo 26. Jan 2009, 02:39
    Mainchar: Hlewang
    Klasse: Barde
    Rasse: Zwerg
    Twinks:  
    Glacies - Waffenmeister
    Urstram - Hauptmann
    Baeriel - Jägerin
    Dinobaer - Schurke
    Opuz - Wächter
    Gebli - Runenbewahrer
    Baerhuet - Hüterin
    Baertig - Kundiger

    Re: The Elder Scrolls Online - Informationen zum Spiel

    Beitragvon Baertram » Mo 29. Jul 2013, 18:42

    Fragen und Antworten - 3
    Wird die eigene Stufe heraufgesetzt, wenn man ein PvP-Gebiet betritt? Wird man seine Stufe behalten und dafür in einen bestimmten Abschnitt oder eine Unterteilung gesteckt? Als Beispiel: Wenn ich mit Stufe 16 loslegen möchte, werde ich dann auf die maximale Stufe angehoben und kann mit allen anderen zusammenspielen oder komme ich in ein getrenntes Gebiet mit anderen Charakteren zwischen Stufe 10 und 19? – Von Yousef AlQattan

    Ihr werdet etwa auf das Niveau von Stufe 50 angehoben. Ihr werdet mithalten können, aber ein richtiger Charakter mit Stufe 50 wird dennoch Vorteile durch zusätzliche Fähigkeiten besitzen.


    Wie stark setzt ihr auf die Entwicklung von Quests, die dynamisch erscheinen oder bei denen man eher Hinweise entschlüsseln muss, anstatt nur einen bestimmten Questgeber zu finden? Werden wir Quests durch natürlich wirkende Auslöser beginnen können (beispielsweise durch das Betreten eines Gebiets oder das Töten eines Gegners) oder werden die meisten Quests einfach von bestimmten NSCs vergeben? – Von Ronnie Solbakken

    Das ist eine gute Frage. Unsere Quests sind mit einem bestimmten Zweck entworfen – oder „Kontext“, wenn euch das lieber ist. Wir sind als Team fest der Meinung, dass Quests Sinn ergeben müssen und die eigentliche Questvergabe sollte glaubhaft ablaufen. Auch wenn wir verschiedene Möglichkeiten bieten werden, um Quests zu erhalten, so werden die meisten von ihnen über NSCs gestartet werden. Aber es gibt dennoch viele, bei denen es eben nicht so ist, und man stattdessen Bücher, Notizen, Leichen, usw. finden muss.

    Man sollte auch nicht vergessen, dass es auch vieleTätigkeiten gibt, die keine Quests sind. Wir denken, dass andere Aktivitäten, etwa das Entdecken oder auch das Handwerk, genauso wichtig sind.

    Wenn man bedenkt, wie umfangreich das zugängliche Gebiet sein wird, stellt sich mir eine Frage: Wird es eine Schnellreisefunktion geben (an Bedingungen geknüpft; z.B. dass man sich nicht mitten im Kampf befindet). – Von Douglas Ownbey

    Solange ihr einen Wegschrein schon einmal aufgesucht habt, könnt ihr immer wieder zu diesem reisen. Die Reise zwischen Wegschreinen ist kostenlos. Die Anreise von einem beliebigen Ort aus hingegen kostet Gold und es gibt Beschränkungen, wie oft diese verwendet werden kann.

    Werden wir Küchlein backen und essen können? Ich muss das einfach wissen! – Von Luke Clarkson

    Ja, und natürlich auch Fischstäbchen.


    Ich habe gelesen, dass man Dinge aus Häusern, Kisten, Fässern, usw. aufsammeln kann. Wie schnell werden diese neu erscheinen? Wenn jemand erst gerade eben einen Bereich leergeräumt hat, werde ich dann nur leere Kisten vorfinden? – Von Dennis Mull

    Es wird möglich sein, dass ihr leere Behältnisse vorfindet, aber wir hoffen, dass die Rate in der sie nachgefüllt werden schnell genug ist, damit ihr immer wieder Dinge finden könnt.

    Ihr habt erwähnt, dass es gewisse Entscheidungen für den eigenen Charakter geben wird, die auch Einfluss auf ein bestimmtes Gebiet haben. Zum Beispiel könnte man ein Dorf retten oder das eben nicht tun. Nehmen wir an, ich habe das Dorf gerettet und mein Freund hat es nicht getan. Wir sind also nicht in der gleichen Instanz oder Phase; wie können wir dann in diesem Bereich zusammenspielen? – Von Pavle Vivec

    In manchen Bereichen basiert die Auswahl der jeweiligen Phase (wir nennen diese Ebenen) nicht auf einer Auswahl, sondern darauf, ob man eine bestimmte Sache schon getan hat oder eben nicht. In diesem Fall wäre die Trennung vom anderen Spieler nur vorrübergehend. In anderen Regionen kann der Unterschied auf einer getroffenen Entscheidung basieren. Solche Entscheidungen kommen in der Regel nur zum Ende eines Gebiets vor, um eine mögliche Trennung zu verkürzen.

    Wir haben auch andere Mechanismen abseits von Ebenen, um Entscheidungen mehr Bedeutung zukommen zu lassen. Es kann sein, dass ihr basierend auf euren eigenen Entscheidungen etwas im Vergleich völlig anderes erlebt, aber so wie wir euch das präsentieren, werdet ihr überhaupt nicht von den anderen getrennt. Solche Techniken kommen viel häufiger zum Einsatz als Ebenen. Und es gibt auch noch andere Ansätze, über die wir später sprechen werden, mit deren Hilfe ihr besser mit anderen Spielern zusammenbleiben könnt, selbst wenn ihr normalerweise in unterschiedlichen Ebenen landen würdet.

    Bedenkt außerdem, dass diese Ebenen nicht mit der Unterteilung durch den Megaserver gleichzusetzen sind, die sicherstellt, dass euer Spielerlebnis unbeeinträchtigt bleibt und ihr nicht in überfüllten Gebieten landet. Wenn ihr euch also in Glenumbra befindet und euren Freund nicht sehen könnt, dann wurdet ihr vielleicht hierdurch getrennt. Ihr könnt in einem solchen Fall aber einfach zu eurem Freund wechseln oder dieser kann zu euch kommen. Solche Dinge werden aber größtenteils unsichtbar im Hintergrund stattfinden, da wir versuchen werden, euch auf Basis eurer Vorlieben und Kontakte möglichst ideal einzuteilen.


    Die Schnellleiste wird ja offensichtlich sehr kurz ausfallen. Wie wird man hier die ganze Magie unterbringen können, die nichts mit dem Kampf zu tun hat (z.B. Wasseratmung, festes Wasser, Magierlicht)? Was ist die Höchstgeschwindigkeit einer unbeladenen Schwalbe? – Von Paul Ballhorn

    Alle Zauber werden über die Schnellleiste oder ein Tastenkürzel ausgelöst. Eine europäische oder eine afrikanische Schwalbe?


    Wird es abgesehen von den Fähigkeiten anderer Klassen Beschränkungen beim Freischalten von Fähigkeitenlinien geben? Werde ich mir die Fähigkeitenlinien von Magiergilde und Kriegergilde freischalten können? – Von Immanuel Ericson

    Allgemein betrachtet werdet ihr die meisten Fähigkeitenlinien freischalten können. Die schon erwähnten völker- und klassenspezifischen Linien sind hiervon natürlich ausgeschlossen und auf die jeweilige Auswahl begrenzt. Es wird allerdings auch Fähigkeitenlinien geben, die sich gegenseitig ausschließen. Ihr werdet beispielsweise nicht gleichzeitig Vampir und Werwolf sein können.

    Ich habe neulich gelesen, dass es keine Schlachtzüge in ESO geben wird. Ist das wahr? Haben die Entwickler einen Plan, die eingefleischten PvE-Spieler mit Inhalten für hochstufige Charaktere bei der Stange zu halten? Etwas, das den Platz von Schlachtzügen einnehmen wird? – Von Ernesto Eusebio

    Das Problem hierbei ist, dass jeder abhängig von seinen Erfahrungen etwas völlig anderes unter dem Begriff „Schlachtzug“ (oder „Raid“) versteht. Wenn wir sagen, dass wir keine „Raids“ haben werden, dann meinen wir damit nur die Inhalte, die man traditionell damit in Verbindung bringt. Wir werden große Gruppen auf unsere Weise zusammenbringen und beschäftigen. Es wird auf jeden Fall auch PvE-Inhalte im Spiel für große Gruppen geben, aber wir sind noch nicht so weit, um hierüber reden zu können. Wir haben Abenteuergebiete schon einmal erwähnt, aber wir werden nicht ins Detail gehen, solange diese Systeme noch nicht endgültig fertig sind.

    Bild
    Star Wars: The Old Republic

    • Balinak - Gelehrter der Jedi
    • Baer'Tram - Kommandant der Sturmtruppen
    Bild
    ȸ Herr der Ringe Online ȸ
    Hlewang - Zwergischer Minnesänger
    Glacies - Menschlicher Meister der Waffen
    Urstram - Menschlicher Heerführer
    Baeriel - Elbische Spurenleserin
    Dinobaer - Verwegener Hobbit
    Gebli - Gewitterzwerg
    Opuz - Menschliche Blockade
    Baerhuet - Menschliche Speerwerferin
    Baertig - Menschlicher Tierbändiger
    Entflamm - Gebli's Bruder
    Baerg - Fels in der Brandung
    Bild
    Ѡ Guild Wars 2 Ѡ

    • Dovber - Magier der Elemantare
    • Bärtram - Verteidiger in Plattenrüstung
    • Unsichtbär - Illusionist mit messerscharfem Verstand
    • Räubär Hotzenplautz - Schiesst erst, rastet dann

    Bäreit
    Benutzeravatar
    Beiträge: 4618
    Registriert: Mo 26. Jan 2009, 02:39
    Mainchar: Hlewang
    Klasse: Barde
    Rasse: Zwerg
    Twinks:  
    Glacies - Waffenmeister
    Urstram - Hauptmann
    Baeriel - Jägerin
    Dinobaer - Schurke
    Opuz - Wächter
    Gebli - Runenbewahrer
    Baerhuet - Hüterin
    Baertig - Kundiger

    Re: The Elder Scrolls Online - Informationen zum Spiel

    Beitragvon Baertram » Mo 29. Jul 2013, 18:43

    Fragen und Antworten - Der Kampf 2
    Wird man leicht erkennen können, welche Art von Rüstung (schwer, mittel oder leicht) ein bestimmter Gegner trägt, bevor man diesen angreift? Meine Gilde möchte vor allem aus dem Hinterhalt und mit Fernkampfwaffen angreifen, weshalb gerade die jeweilige Rüstung bei unserer anfänglichen Zielauswahl entscheidend wäre. – Von Jeff Bangle

    Leichte, mittlere und schwere Rüstungen sehen jeweils unterschiedlich aus. Es gibt auch viele unterschiedliche Variationen und Stufen. Beispielsweise gibt es verschiedene leichte, mittlere und schwere orkische Rüstungen. Wir möchten natürlich erreichen, dass ihr auf den ersten Blick erkennen könnt, was für eine Rüstung jemand trägt. Die dafür nötige Erfahrung werdet ihr nach und nach sammeln müssen, denn es gibt so viele mögliche Kombinationen.


    Wenn wir eine Waffe nutzen, die Projektile verschießt, müssen wir diese dann aufstocken oder sind diese einfach unbegrenzt? – Von David BR

    Nach aktuellem Stand gibt es keine Munition und jeder Spieler besitzt eine unbegrenzte Anzahl an Projektilen.

    Wie wirkt es sich auf die eigene Mobilität aus, wenn man die Maustaste gedrückt hält, um einen effektiveren Schlag auszuführen? Also könnte ich beispielsweise mit einem Schwert in der Hand auf ein Ziel zulaufen und dabei die Maustaste gedrückt halten, so dass ich diese loslasse, wenn ich nahe genug an ihm bin? Oder beginnt mein Charakter langsamer zu gehen, wenn ich den Angriff „vorbereite“? Oder anders herum: Kann ich mich bewegen, während ich meinen Schild hochhalte? – Von Grumbelbum

    Ihr könnt euch bewegen, während ihr einen schweren Schlag vorbereitet. Das Blocken verbraucht Ausdauer und ihr könnt während des Blockens nur gehen. Also, ja, ihr könnt auf einen Gegner zustürmen und einen Angriff mit einem Schwert vorbereiten und dann zuschlagen, sobald ihr nahe genug an ihm seid.


    In eurem letzten „Fragt uns, was ihr wollt“ habt ihr (im Grunde) gesagt, dass Waffen bestimmte Fähigkeiten mit sich bringen, aber hat die gewählte Waffe auch einen Einfluss auf die jeweiligen Klassenfähigkeiten? Sind beispielsweise Wirkung und Reichweite von Klassenfähigkeiten konstant, ungeachtet ob man einen Dolch oder Langbogen mit sich führt? – Von Chris Hansen

    Die Reichweiten von Klassenfähigkeiten sind nicht von den jeweils ausgerüsteten Waffen abhängig. Natürlich ist es keine schlechte Idee, die Reichweite der eigenen Waffe im Hinterkopf zu behalten, während man Fähigkeiten für die eigene Schnellleiste auswählt.
    Waffenfähigkeiten hingegen können nur dann eingesetzt werden, wenn man eine dazu passende Waffe führt. Ihr könnt sie zu jeder Zeit ausrüsten, aber die Fähigkeiten bleiben ausgegraut, sollte eine andere Waffenart ausgerüstet sein. Es gab wohl auch einige Fragen, ob die Waffen die eigene Schnellleiste beeinflussen, was nicht der Fall ist. Allerdings funktioniert der Wechsel zwischen zwei Sets von Waffen (ausgerüstet und Reserve) so, dass ihr gleichzeitig auch eine weitere Schnellleiste erhaltet. Die Schnellleisten wechseln zusammen mit dem jeweils aktiven Set, aber ihr könnt dennoch beide Leisten so belegen, wie ihr euch das wünscht.


    Ich war schon immer ein Fan des Schleichens, des Stechens und von Attentaten. In den bisherigen Spielen der „Elder Scrolls“-Reihe gab es immer eine Anzeige, die einem sagte, ob der Gegner sich meiner Gegenwart bewusst war, ob er wusste, wo ich war, oder ob er keine Ahnung hatte, dass ich ihm mit gezücktem Dolch im Nacken sitze! Wie funktioniert das Schleichen in The Elder Scrolls Online? – Von Imba Taggen

    Das Schleichen funktioniert bei uns sehr ähnlich wie schon in Skyrim. Das Fadenkreuz wird zu einem „Auge“ und es schließt sich, wenn man verborgen ist. Wenn es sich etwas öffnet, suchen Gegner nach einem. Wenn ihr einen Gegner aus dem Verborgenen von hinten angreift, erhaltet ihr einen Bonus auf diesen Angriff.
    Außerdem haben wir Verkleidungen im Spiel. Diese könnt ihr anlegen, wodurch euch einige Gegner, die euch normalerweise angreifen würden, ignorieren werden. Am Fadenkreuz wird solange „verkleidet“ statt „verborgen“ angezeigt. Die Detektion funktioniert hier auf sehr ähnliche Art und Weise.


    Ich frage mich, ob es Talentbäume zu bestimmten Fähigkeiten gibt, damit man diese zum Beispiel vorab sehen und planen kann. – Von Mahamed Bashir

    Sobald ihr eine Fähigkeit besitzt, könnt ihr alle aktiven und passiven Fähigkeiten einsehen, die ihr durch das Meistern dieser Fähigkeit erhalten könnt. Allerdings wird euer Charakter nicht von Anfang an alle Fähigkeiten besitzen oder kennen. Beispielsweise gibt es eine Fähigkeitenlinie zur Magiergilde, die ihr erst sehen könnt, wenn ihr euch dieser angeschlossen habt.

    In den meisten MMOs stehen die Heiler weit im Abseits, wenn es um PvP-Belohnungen geht, weil sie einfach keinen oder zumindest weitaus weniger Schaden verursachen können. Meine Frage daher: Wird auch ESO dem folgen oder gibt es feste Belohnungen für Heiler, die sich an dem orientieren, was ein anderer, vergleichbar erfahrener Charakter hätte erhalten können? Hat auch ein Heiler die Chance, zum Kaiser gekrönt zu werden? – Von Donald Kindy

    Auch wenn ihr zu jeder Zeit die Rolle des Heilers übernehmen könnt, ist es dennoch wichtig zu erwähnen, dass ihr ein sehr effektiver Heiler sein und dennoch eine Menge Schaden verursachen könnt. Und nur um das auch erwähnt zu haben: Selbst wenn ihr euch nur für das Heilen „ausgerüstet“ habt, so bekommt ihr auf jeden Fall Allianzpunkte, wenn ihr eure Verbündeten dann auch wirklich heilt. Und ja, jeder hat die Chance, Kaiser zu werden.


    Was mir bei den meisten anderen Spielen nicht gefällt, ist die Tatsache, dass die meisten Fähigkeiten einfach „nur Schaden“ verursachen. Ich habe gerne Nebeneffekte (Fähigkeiten zurückwerfen, Entwaffnen, Unterbrechen). Wie sieht es bei ESO aus, wenn man hier ein Verhältnis aus Schaden und Nebeneffekten bilden würde? – Von Jeremy Walton

    Die meisten Fähigkeiten zielen vor allem auf einen bestimmten Effekt ab und weniger auf zusätzlichen Schaden. Der leichte und schwere Angriff von Waffen verursachen einfach „nur Schaden“, falls es das ist, was ihr wollt.
    Es gibt einige Fähigkeiten, die in bestimmten Situationen zusätzlichen Schaden verursachen, aber größtenteils werdet ihr Fähigkeiten einsetzen wollen, weil euch diese einen anderen zusätzlichen Effekt gewähren. Hierzu zählen Fähigkeiten, die heilen, Fähigkeiten zurückwerfen, eine Lichtquelle erschaffen, betäuben, Angriffe abfangen, etwas beschwören und noch mehr.


    Ich habe noch nie ein „Elder Scrolls“-Spiel gespielt, aber ich spiele sehr gerne MMOs mit meinen Freunden. Werde ich mich für dieses Spiel begeistern können oder werde ich hoffnungslos verloren sein, weil mir das „Hintergrundwissen“ dazu fehlt? – Von Odd Thomas

    Ihr werdet kein Vorwissen aus den anderen „Elder Scrolls“-Spielen mitbringen müssen, um in The Elder Scrolls Online bestehen zu können. Ihr könnt einfach reinspringen und loslegen.

    Zählt ein Pfeil ins Knie automatisch als Todesstoß? – Von Smittyj Ryan Smith

    Nur in Star Trek VI.


    Wird man in der Lage sein, auch mit anderen Waffen als Schilden Angriffe zu blocken? Wehrt man beim Blocken den kompletten Schaden ab oder wird dieser nur verringert? Können physische Fernkampfangriffe und magische Fähigkeiten abgeblockt werden? Danke! – Von Patrick

    Ihr werdet mit allen Waffen Angriffe blocken können, auch wenn ein Schild weiterhin am effektivsten ist. Beim Blocken wird ein Teil des Schadens abgewehrt und es ist weniger effektiv, wenn man keine Ausdauer mehr besitzt. Physische Fernkampfangriffe und Zauberprojektile können durch erfolgreiches Blocken abgefangen werden, jedoch kann andere Magie einfach hindurchgehen. Allerdings könnt ihr auch bestimmte Zauber unterbrechen.


    Stetig nur sechs nutzbare Fähigkeiten zu haben, ist im Vergleich zu allen anderen MMOs viel eingeschränkter. Wie möchte ESO Kämpfe packend halten und das Können des jeweiligen Spielers belohnen, wenn man nur so wenige Fähigkeiten hat? – Von Christopher Trammell

    Unsere Schnellleiste macht nicht nur unser Kampfsystem aus. Bei uns geht es mehr darum, dass man sein Umfeld betrachtet und auf dieses reagiert. Die Kämpfe bleiben fesselnd, denn die Umstände ändern sich immer wieder. Man muss stets auf der Hut sein, was vor und um einen passiert. Es ist wohl viel besser, sich die Kämpfe wie in Oblivion oder Skyrim vorzustellen, anstatt diese mit anderen MMOs im Allgemeinen zu vergleichen.


    Ich habe in der Vergangenheit gelernt, dass eines der Elemente, das ein MMORPG aufleben oder zu Grunde gehen lässt, der Umgang mit Massenkontrolleffekten ist. Welche Arten von Massenkontrolleffekten – etwa Festhalten, Verlangsamen oder Benebeln – werdet ihr im Spiel haben und wie wichtig werden diese sowohl im PvE als auch im PvP? – Von Shawn Skelton

    Wahrscheinlich ist es besser, ein wenig in die Philosophie hinter der Massenkontrolle einzutauchen. Ja, bei uns wird es Massenkontrolle geben: Betäuben, Festhalten, Verlangsamen, usw. Wir wissen aber auch, dass diese Dinge nicht unbedingt Spaß machen, wenn man selbst davon beeinflusst wird. Solange ihr genügend Ausdauer besitzt, könnt ihr euch in der Regel von diesen Effekten befreien und dann kurzzeitig dagegen immun werden. Solltet ihr eure Ausdauer für andere Dinge verbraucht haben, dann kann es sein, dass ihr euch nicht selbst vorzeitig befreien könnt.


    Ihr sprecht immer wieder davon, wie viel Inhalt ihr in den einzelnen Gebieten liefern möchtet, um die Spieler in ESO beschäftigt zu halten. Aber wie sieht es mit eher abgeschiedenen Regionen aus, beispielsweise der Alik’r-Wüste? Werden diese bewusst leerer gestaltet, um den Forscherdrang zu fördern und Spieler dafür mit versteckten Schätzen zu belohnen, wenn sie sich so weit in die Abgeschiedenheit begeben? Ich für meinen Teil würde es lieben, die Wüste einfach in irgendeiner Richtung zu durchstreifen; immer in der Hoffnung, irgendwann auf ein verborgenes Verlies zu treffen! – Von James Brooks

    Inhalte funktionieren einfach besser, wenn diese in einem gewissen Rhythmus gefunden werden können – einige Gebiete werden etwas weniger bieten, andere hingegen mehr. Wir werden auf jeden Fall alle Regionen angemessen füllen und ein gewisser Forscherdrang ist etwas, wovon jeder profitieren können wird.

    Bild
    Star Wars: The Old Republic

    • Balinak - Gelehrter der Jedi
    • Baer'Tram - Kommandant der Sturmtruppen
    Bild
    ȸ Herr der Ringe Online ȸ
    Hlewang - Zwergischer Minnesänger
    Glacies - Menschlicher Meister der Waffen
    Urstram - Menschlicher Heerführer
    Baeriel - Elbische Spurenleserin
    Dinobaer - Verwegener Hobbit
    Gebli - Gewitterzwerg
    Opuz - Menschliche Blockade
    Baerhuet - Menschliche Speerwerferin
    Baertig - Menschlicher Tierbändiger
    Entflamm - Gebli's Bruder
    Baerg - Fels in der Brandung
    Bild
    Ѡ Guild Wars 2 Ѡ

    • Dovber - Magier der Elemantare
    • Bärtram - Verteidiger in Plattenrüstung
    • Unsichtbär - Illusionist mit messerscharfem Verstand
    • Räubär Hotzenplautz - Schiesst erst, rastet dann

    Bäreit
    Benutzeravatar
    Beiträge: 4618
    Registriert: Mo 26. Jan 2009, 02:39
    Mainchar: Hlewang
    Klasse: Barde
    Rasse: Zwerg
    Twinks:  
    Glacies - Waffenmeister
    Urstram - Hauptmann
    Baeriel - Jägerin
    Dinobaer - Schurke
    Opuz - Wächter
    Gebli - Runenbewahrer
    Baerhuet - Hüterin
    Baertig - Kundiger

    Re: The Elder Scrolls Online - Informationen zum Spiel

    Beitragvon Baertram » Mo 29. Jul 2013, 18:43

    Fragen und Antworten - Der Kamp 1
    Könntet ihr das Fixieren von Zielen etwas genauer erklären? Wie wirkt es zum Beispiel im Zusammenspiel mit dem Auszuweichen von Angriffen? Gilt es für Nahkampfangriffe oder nur für den Fernkampf? Kann ein anderer Gegner zwischen mich und mein fixiertes Ziel hechten, um ein schon fliegendes Projektil abzufangen? – Von Matt Feisthammel

    Ihr müsst in die Richtung eures Ziels blicken, um es treffen zu können. Durch das Fixieren wird es allerdings einfacher, ein bestimmtes Ziel in einer Masse zu verfolgen und es wiederholt zu treffen. Es ist möglich, dass sich euer Ziel hinter einen anderen Spieler bewegt. Ihr könnt dies aber weiterhin treffen, vorausgesetzt, ihr habt euer Ziel fixiert und blickt in die richtige Richtung. Es ist nicht möglich, dass sich ein anderes Ziel einfach so zwischen euch und euer fixiertes Ziel platziert und einen Schlag abfängt. Und ausweichen? Euer Ziel kann eurem Angriff durch eine gezielte Rolle oder eine Fluchtbewegung ausweichen.

    Ich weiß, dass der primäre Angriff einfach durch Klicks mit der linken Maustaste ausgelöst werden soll, aber wird es auch eine Art Konterangriffe geben, die man über die Schnellleiste aktivieren kann, wenn man beispielsweise erfolgreich einen Angriff mit Schild oder Waffe abgewehrt hat? – Von Jesse Perry

    Es gibt auf jeden Fall Angriffe, die effektiver sind, wenn man einen gewissen Zustand des Ziels ausnutzt. Beispielsweise kann man einen Gegner überwältigen, wenn dieser verwundbar ist, nachdem sein vorheriger Angriff unterbrochen wurde. Wir haben aber keine Angriffe, die ohne eine solche Situation nicht funktionieren würden.


    Wie wichtig wird die „heilige Dreifaltigkeit“ im PvE bei den Inhalten für die erfahrensten Spieler sein? Werden gezielt auf ihre Aufgabe abgestimmte schwere Kämpfer oder Heiler notwendig sein oder werden auch leichter gerüstete Charaktere das Ausweichen entsprechend gut nutzen können, um Gegnern etwas entgegensetzen zu können? Werden sich Heiler einzig auf die Heilung konzentrieren müssen oder wird auch ein offensiver ausgerichteter Magier eine Gruppe mit gezielten Heilsprüchen am Leben halten können? – Von Lynx

    Lasst uns hier ein wenig weiter ausholen und etwas Spaß haben. Die nachfolgende E-Mail ist vom 27. Februar und stammt von einem unserer internen Tester. Sie ist – abgesehen von der Übersetzung an sich – unbearbeitet. Lediglich den letzten Absatz haben wir weggelassen, da das Ganze dann doch auf etwas zu viel Eigenlob des Testers hinausgelaufen wäre.

    Gestern sah unsere Vierergruppe (alle mit Stufe 12) für einen Testlauf während der Mittagspause wie folgt aus:
    · 1 Templer mit leichter Rüstung, einem Stab der Wiederherstellung und seinen Fähigkeiten auf Heilung ausgelegt.
    · 1 Templer mit leichter Rüstung, zwei Waffen und seinen Fähigkeiten auf Heilung ausgelegt.
    · 1 Drachenritter mit leichter Rüstung und einem Stab der Zerstörung.
    · 1 Zauberer mit schwerer Rüstung und zwei Waffen.
    Es gab keine wirkliche Absprache zwischen uns, während wir unsere Charaktere erstellt haben. Wir haben lediglich sichergestellt, dass wir mindestens einen Heiler dabei hatten. Des Dungeons wegen hätten wir wirklich einen richtig guten schweren Kämpfer gebrauchen können, um die Endgegner in der Pilzgrotte zu bezwingen. Der einzige, der dem am nächsten kam, war unser Zauberer in schwerer Rüstung, der mit einem gebrechlichen Vertrauten die Aufmerksamkeit auf sich zog. Er hat keine wirklichen Überlebensfähigkeiten besessen. Aber als Gruppe waren wir schließlich doch in der Lage, selbst die stärksten Bewohner der Pilzgrotte zur Strecke zu bringen. Um auf den Punkt zu kommen: Wir hatten vier Spieler, die unabhängig voneinander Entscheidungen über ihren Charakter trafen. Drei der vier sind dabei massiv vom gängigen Standard abgewichen – und dennoch fühlte sich jeder im eigentlichen Kampf nützlich und gebraucht. Jeder Spieler konnte seinen Charakter nach eigenen Wünschen anpassen, dessen Fähigkeiten wählen usw., anstatt vorgegebene Rahmen zu erfüllen, um effektive Charaktere zu besitzen.
    Zusammengefasst kann man also sagen, dass wir ziemlich glücklich darüber sind, sicherzustellen, dass das Fortschrittssystem es Spielern ermöglicht so zu spielen, wie sie es wollen, selbst in willkürlich zusammengesetzten Gruppen.


    Im Einführungsvideo habt ihr erzählt, dass man schon sehr früh auch mit dem PvP beginnen kann. Kann man sich auch mit dem PvP beschäftigen, um Stufen aufzusteigen? – Von Jan Schuh

    Ja, im Augenblick könnt ihr ab Stufe 10 mit dem Leveln im PvP in Cyrodiil beginnen.


    Was unternehmt ihr, um zu vermeiden, dass sich Spieler gegenseitig Erfahrungspunkte oder Gegenstände stehlen, wenn in der Welt so viele Spieler alleine oder mit Gruppen unterwegs sein werden? – Von Danny Blades

    Um es kurz zu fassen, es gibt keinen Grund, irgendwelche Todesstöße abzustauben. Bei uns erhalten alle beteiligten Spieler ihre Erfahrungspunkte und unser Beutesystem macht es möglich, dass alle Parteien entsprechend profitieren.

    Ich habe eine Frage zum Zielen während des Kampfs. Soweit ich erfahren habe, gibt es wohl eine Möglichkeit, Ziele vorübergehend zu fixieren. Meine Frage lautet wie folgt: Wie funktioniert dieses System bei großen und unübersichtlichen Gefechten? Werden Heiler Schwierigkeiten haben, den richtigen Spieler zu finden und das Leben der Gruppe im Auge zu behalten? – Von Jacob Avila

    Das Fixieren auf einzelne Ziele hat nicht wirklich Auswirkungen auf heilende Magie, denn man muss hierfür kein Ziel finden. Man wählt Verbündete nicht als Ziel aus. Die meisten Heilzauber sind Flächeneffekte („AoE“ oder „Area of Effect“) und wirken auf alle Ziele in einem bestimmten Bereich oder innerhalb eines Kegels. Um möglichst effektiv zu sein, wird man versuchen, inmitten der eigenen Verbündeten zu bleiben, um diese möglichst gut abdecken zu können, oder zu ihnen hinzublicken, um Kegeleffekte zu nutzen. Heiler müssen natürlich auch auf ihr Umfeld achten und im Kampf entsprechend aufmerksam sein.


    Ich würde gerne wissen, wie die einzelnen Rüstungsarten gegeneinander abgewogen werden. Warum trägt nicht einfach jeder schwere Rüstungen? Hat ein Krieger Vorteile, wenn er nur leichte Rüstung trägt? – Von Oliver Sieger

    Jede Rüstungsart besitzt ihre eigene vollständige Fähigkeitenlinie. Wenn ihr im Umgang mit leichten Rüstungen geschickter werdet, dann bekommt ihr wahrscheinlich Dinge wie Boni für Zauber, mehr Magickaregeneration und dergleichen. Mittlere Rüstungen hingegen verbessern Fähigkeiten, die mit Ausdauer zu tun haben, beispielsweise Ausweichen, Schleichen, usw. Schwere Rüstungen hingegen gewähren beispielsweise Boni auf die erhaltene Heilung und das Durchhaltevermögen. Darüber hinaus können Rüstungen natürlich auch magische Eigenschaften besitzen, also werdet ihr vielleicht auch entsprechend mischen wollen, ganz wie es euch beliebt.


    Wird jeder Charakter in der Lage sein, mit Hilfe der Richtungstasten (z.B. WASD) aktiv auszuweichen oder ist das an eine Fähigkeit gebunden? – Von Ken Tweddle

    Jeder mit ausreichend Ausdauer wird ausweichen können. Es handelt sich dabei um eine Bewegung und nicht um eine Fähigkeit, die über die Aktionsleiste aktiviert wird. Allerdings gibt es bestimmte passive Fähigkeiten, die euer Ausweichen verbessern können.


    Ich habe mich schon immer als kompetitiver Spieler auf hohem Niveau betrachtet, weshalb mich die Feinheiten im Kampf Spieler gegen Spieler am meisten interessieren. Wo würde eurer Meinung nach im Augenblick das jeweilige Können eines Spielers in einem Kampf einer gegen einen hervorstechen oder einen wesentlichen Unterschied ausmachen (also wo kann man als guter Spieler wirklich einen Vorteil ziehen oder eben die Überhand gewinnen)? – Von Martin Schelasin

    Es gibt schon vor dem Kampf viele Details, in denen ihr eure Erfahrung oder euer Wissen einbringen könnt:

    Welche Fähigkeiten setzt ihr auf die Schnellleiste?
    Welche Verbrauchsgegenstände führt ihr mit euch?
    Wie verteilt ihr eure Punkte auf Leben, Magicka und Ausdauer?
    Welche Rüstung und Waffen nutzt ihr?
    Wie investiert ihr eure Fähigkeitenpunkte?
    Seid ihr einmal im Kampf, machen folgende Punkte euer Können aus:

    Nutzt eure Zauber zur richtigen Zeit, um keine Magicka zu verschwenden.
    Weicht im richtigen Augenblick aus oder beginnt zu blocken, damit euer Gegner seine Magicka verschwendet.
    Koordiniert eure Heilung und den Einsatz von Massenkontrolleffekten mit euren Teammitgliedern.
    Kämpft nahe von Deckungsmöglichkeiten.
    Erkennt, wann ihr zu eurer alternativen Waffe wechseln solltet.
    Benutzt die richtigen Zauber, um Engstellen unpassierbar zu machen oder Formationen aufzubrechen.
    … und noch viel mehr.
    Eine kleine, koordinierte Gruppe, kann es auf jeden Fall mit einer größeren Gruppe aufnehmen, wenn die Taktiken, die jeweiligen Charaktere und die Durchführung zusammenpassen.


    Wie werden Pfeil und Bogen funktionieren? Wird man einfach automatisch zielen und automatisch feuern oder wie läuft es ab? – Von Gabriel Bera

    Wie überall im Kampf, werdet ihr auch hier euer Ziel ins Visier nehmen müssen. Bögen besitzen einen aufladbaren Angriff, das heißt, ihr werdet mehr Schaden verursachen, wenn ihr die linke Maustaste länger gedrückt haltet.


    Ihr habt erwähnt, dass jede Klasse mit jeder Waffe umgehen kann. Aber werden die einzelnen Waffen auch unterschiedliche Fähigkeiten bieten? Ich möchte beispielsweise einen heilenden Templer spielen. Werde ich die gleichen Heilfähigkeiten besitzen, egal ob ich nun ein Großschwert oder einen Stab einsetze? – Von Zalkar/Braeden Weibel

    Ja, jede Waffengattung besitzt eine eigene Reihe von Fähigkeiten, die freigeschaltet werden, wenn sich der Umgang mit der Waffe verbessert. Solltet ihr beispielsweise ein Experte im Umgang mit Stäben der Wiederherstellung sein, dann könnt ihr die Fähigkeit „überragende Heilung“ einsetzen. Mit einem Großschwert in eurer Hand könnt ihr diese Fähigkeit dann natürlich nicht nutzen. Ungeachtet der von euch eingesetzten Waffe, sind eure Heilfähigkeiten als Templer hingegen immer verfügbar. Und hierbei sollte auch nicht vergessen werden, dass ihr eine zweite Waffe ausrüsten könnt, um zu dieser auch im Kampf wechseln zu können. So könnt ihr beispielsweise einen Stab der Wiederherstellung tragen, heilen und dann bei Bedarf auch zum besagten Großschwert wechseln, um mit weiteren Fähigkeiten mehr Schaden zu verursachen.

    Bild
    Star Wars: The Old Republic

    • Balinak - Gelehrter der Jedi
    • Baer'Tram - Kommandant der Sturmtruppen
    Bild
    ȸ Herr der Ringe Online ȸ
    Hlewang - Zwergischer Minnesänger
    Glacies - Menschlicher Meister der Waffen
    Urstram - Menschlicher Heerführer
    Baeriel - Elbische Spurenleserin
    Dinobaer - Verwegener Hobbit
    Gebli - Gewitterzwerg
    Opuz - Menschliche Blockade
    Baerhuet - Menschliche Speerwerferin
    Baertig - Menschlicher Tierbändiger
    Entflamm - Gebli's Bruder
    Baerg - Fels in der Brandung
    Bild
    Ѡ Guild Wars 2 Ѡ

    • Dovber - Magier der Elemantare
    • Bärtram - Verteidiger in Plattenrüstung
    • Unsichtbär - Illusionist mit messerscharfem Verstand
    • Räubär Hotzenplautz - Schiesst erst, rastet dann

    Bäreit
    Benutzeravatar
    Beiträge: 4618
    Registriert: Mo 26. Jan 2009, 02:39
    Mainchar: Hlewang
    Klasse: Barde
    Rasse: Zwerg
    Twinks:  
    Glacies - Waffenmeister
    Urstram - Hauptmann
    Baeriel - Jägerin
    Dinobaer - Schurke
    Opuz - Wächter
    Gebli - Runenbewahrer
    Baerhuet - Hüterin
    Baertig - Kundiger

    Re: The Elder Scrolls Online - Informationen zum Spiel

    Beitragvon Baertram » Mo 29. Jul 2013, 18:44

    Fragen und Antworten - 2
    Ich bin ein totaler Ordnungsfanatiker, wenn es um mein Inventar in Spielen geht. Wird man das Inventar in ESO leicht organisieren können? Und kann man ungewollte Gegenstände schnell entfernen? – Von Justin Griffin

    Das Inventar basiert auf einzelnen Plätzen, aber dieses wird als Liste angezeigt, wie es schon in Oblivion und Skyrim der Fall war. Es gibt Reiter, um einzelne Gegenstände nach Kategorien zu filtern, beispielsweise Waffen und Rüstungen. Es wird auch weitere Sortierungsmöglichkeiten geben, etwa nach Wert oder wie lange es her ist, dass man einen Gegenstand eingesammelt hat. Das Entfernen von Gegenständen wird sehr einfach sein. Um die Antwort also zusammenzufassen: Ja, auch Ordnungsfanatiker wie du werden auf ihre Kosten kommen!



    Ihr habt uns erklärt, wofür die einzelnen Wappen des Ebenherz-Pakts stehen, aber wie sieht es mit dem Aldmeri-Dominion aus? Ich schätze, das Symbol der Khajiit steht für Masser, Secunda und den mysteriösen dritten Mond, der nur erscheint, wenn die Mähne geboren wurde. Das der Bosmer steht wohl für den Grünen Pakt oder Eldenhain? – Von Andrew Shuter

    Gut geraten. Das khajiitische Symbol repräsentiert die beiden Monde und die Pranken des Katzenvolks. Das bosmerische Symbol steht in der Tat für den Grünen Pakt.



    Eines der für mich nervigsten Dinge bei anderen MMOs war die Tatsache, dass man immer riesige Textblöcke zu lesen hatte. Da mich generell Hintergründe interessieren, habe ich diese trotzdem gelesen. Aber in „Elder Scrolls“-Spielen wie Skyrim sprechen NSCs, so dass man nicht selbst lesen muss. Werden die meisten NSCs in ESO eine entsprechende Sprachausgabe besitzen? – Von Cody Peterson

    ESO wird komplett vertont sein – ihr werdet jedem NSC zuhören können. Außerdem gibt es einen ganzen Berg an Büchern zu finden, die ihr euch durchlesen könnt, falls ihr das denn tun wollt.



    Ich habe Jahre gewartet, um einen defensiven Charakter mit leichter Rüstung zu spielen. Werden nur Charaktere mit schwerer Rüstung entsprechend gut Treffer einstecken können oder hängt die Rolle mehr von den benutzten/gewählten Fähigkeiten ab? – Von Harleik Hydril

    Allgemein wird man als defensiver Charakter am ehesten zur schweren Rüstung greifen, denn diese kann einfach am besten dabei helfen, schwere Treffer über längere Zeit ertragen zu können. Allerdings wird man sich auch mit leichter Rüstung an vorderster Front entsprechend lange halten können, wenn man sein eigenes Leben steigert und auf entsprechend sorgfältig gewählte Fähigkeiten zurückgreift.



    Ich habe mir die Videos angesehen und auch Artikel gelesen, aber die meisten Details zu den Klassen konzentrieren sich immer darauf, wie man als Hybride spielen kann. Ich spiele aber bevorzugt reine Heiler. Wird es etwas bringen (oder überhaupt möglich sein), einen reinen Heiler zu spielen? – Von Malik Brown

    Ja. Ihr werdet auf jeden Fall auch als Heiler spielen können. Während der Weiterentwicklung des Spiels haben wir die Signifikanz der gewählten Klasse erheblich abgeschwächt und setzen stattdessen verstärkt auf die einzelnen Fähigkeitenlinien und die Entscheidungen der Spieler. Um ein Beispiel zu nennen: Wenn ihr euch zunächst vor allem auf das Heilen konzentrieren wollt, könnt ihr als Templer beginnen und euch auf den Umgang mit Stäben der Wiederherstellung konzentrieren. Später entscheidet ihr euch vielleicht um und könnt dann stattdessen an anderen Linien arbeiten.
    Ihr entscheidet selbst, wie ihr jede beliebige Situation angeht, indem ihr Waffen, passive Boni und Fähigkeiten für eure fünf Fähigkeitenplätze auswählt. Je länger ihr spielt, umso umfangreicher werden hierbei eure Möglichkeiten.



    Im tiefsten Herzen bin ich ein Mer und mein Lieblingsvolk unter den Elfen sind die Falmer (Schneeelfen). Ihr Erscheinen in TES V: Dawnguard hat mich fasziniert und ich würde deshalb eine Sache gerne wissen: Werden wir in ESO mehr über dieses Volk, dessen Geschichte oder Kultur erfahren? – Von Sean Ferrel-Wyman

    In der Zweiten Ära sind die Schneeelfen eine nahezu vergessene Legende und die Tatsache, dass sie sich im Untergrund zu den wilden Falmern, wie man sie aus Skyrim kennt, zurückentwickelt haben, ist ein großes Geheimnis. Aber Geheimnisse können aufgedeckt werden und die Falmer könnten später in ESO in Erscheinung treten.



    Die Klingen spielten in den bisherigen „Elder Scrolls“-Spielen eine zentrale Rolle in Bezug auf die Haupthandlung. Inwiefern, falls überhaupt, werden die Klingen bei ESO mitwirken? – Von Christian McAllen

    In der Zeit von ESO gibt es weiterhin die Überbleibsel der Akaviri-Drachenwache, die die Kaiser beschützte, aber sie haben sich noch nicht in Gestalt der verdeckt agierenden Klingen der späteren Ären neu vereint.



    Wie sieht es mit den Acht Göttlichen aus? Wie stark ist ihr Einfluss angewachsen und werden wir miterleben, wie sie sich in ESO einmischen? – Von Hector Rivera

    Die kaiserlichen Acht Göttlichen werden in Cyrodiil und einem Großteil des Dolchsturz-Bündnisses inständig verehrt. In den anderen Regionen schwankt die Bedeutung der Acht – selbst die genaue „Besetzung“ der Acht schwankt von Kultur zu Kultur.



    Werden wir in der Lage sein, die linke und rechte Hand wie in Skyrim individuell auszurüsten (z.B. einen Zauber in die rechte Hand und eine Nahkampfwaffe in die linke Hand)? Falls ja, wird es eine Möglichkeit geben, schnell zwischen unterschiedlichen Waffen zu wechseln? – Von Dennis Schopp

    Ihr werdet in beiden Händen einhändige Waffen gleichzeitig führen können. Alternativ könnt ihr auch zu einem Schild greifen oder eher zu einer zweihändigen Waffe oder einem Stab. Zusätzliche Fähigkeiten (die nicht immer Zauber darstellen) können über die Fähigkeitenleiste aktiviert werden. Und ja, ihr werdet unterschiedliche Waffenzusammenstellungen ausrüsten und zwischen ihnen wechseln können.



    Bei den bisherigen „Elder Scrolls“-Spielen gab es immer gewisse moralische oder ethische Entscheidungen, die man als Spieler zu treffen hatte. Wie wichtig werden solche Entscheidungen bei The Elder Scrolls Online insgesamt sein und werden diese sich auf die eigene Beziehung zur eigenen Allianz auswirken? – Von Andrew Zitnik

    Ihr werdet schwere Entscheidungen für euren Charakter treffen müssen. Diese Entscheidungen sind sehr wichtig, aber sie werden keinen Einfluss auf das Verhältnis zu eurer Allianz haben. Manchmal bringen sie einfach nur die Geschichte voran, aber in einigen Fällen werden diese dauerhafte Konsequenzen mit sich bringen.

    Bild
    Star Wars: The Old Republic

    • Balinak - Gelehrter der Jedi
    • Baer'Tram - Kommandant der Sturmtruppen
    Bild
    ȸ Herr der Ringe Online ȸ
    Hlewang - Zwergischer Minnesänger
    Glacies - Menschlicher Meister der Waffen
    Urstram - Menschlicher Heerführer
    Baeriel - Elbische Spurenleserin
    Dinobaer - Verwegener Hobbit
    Gebli - Gewitterzwerg
    Opuz - Menschliche Blockade
    Baerhuet - Menschliche Speerwerferin
    Baertig - Menschlicher Tierbändiger
    Entflamm - Gebli's Bruder
    Baerg - Fels in der Brandung
    Bild
    Ѡ Guild Wars 2 Ѡ

    • Dovber - Magier der Elemantare
    • Bärtram - Verteidiger in Plattenrüstung
    • Unsichtbär - Illusionist mit messerscharfem Verstand
    • Räubär Hotzenplautz - Schiesst erst, rastet dann

    Bäreit
    Benutzeravatar
    Beiträge: 4618
    Registriert: Mo 26. Jan 2009, 02:39
    Mainchar: Hlewang
    Klasse: Barde
    Rasse: Zwerg
    Twinks:  
    Glacies - Waffenmeister
    Urstram - Hauptmann
    Baeriel - Jägerin
    Dinobaer - Schurke
    Opuz - Wächter
    Gebli - Runenbewahrer
    Baerhuet - Hüterin
    Baertig - Kundiger

    Re: The Elder Scrolls Online - Informationen zum Spiel

    Beitragvon Baertram » Mo 29. Jul 2013, 18:45

    Fragen und Antworten - 1
    Wird sich jede der Allianzen auf ihre eigenen spezifischen Rollen (Klassen) stützen? Also beispielsweise im Aldmeri-Dominion überwiegend Magier und im Dolchsturz-Bündnis vor allem Krieger? – Von Максим Карпович

    Wir sind der starken Meinung, dass ihr eure eigene Rolle finden und entwickeln solltet, unabhängig von der von euch gewählten Allianz.



    Da die Bildung von Gilden bereits in der zweiten Ära legalisiert wurde, darf man wohl annehmen, dass sie auch in ESO bestehen werden? Inwiefern werden Spieler mit ihnen interagieren können? Ist ein Beitritt möglich oder nehmen Spieler eher eine beistehende oder beratende Rolle ein? Wie werden die Entwickler die Vielzahl unterschiedlicher und von den Spielern getroffener Entscheidungen handhaben? – Von John Kelley

    Sowohl die Kriegergilde als auch die Magiergilde werden auf jeden Fall bestehen und ihr werdet diesen auch beitreten können. Jede der beiden Gilden erfüllt ihren bestimmten Zweck zu dieser Zeit. Die Magiergilde muss das Wissen wiederfinden, das durch das Interregnum verloren zu gehen droht, und die Kriegergilde versucht aktiv die Machenschaften von Molag Bal zu verhindern. Ihr werdet Quests von den Gilden annehmen können, um ihnen bei der Erfüllung dieser Ziele zu helfen. Wie auch im Rest des Spiels werden eure Entscheidungen dabei beeinflussen, wie ihr die Welt erlebt, was nicht mit der Sichtweise anderer Spieler übereinstimmen muss.



    Ich bin ein großer Fan der daedrischen Fürsten. Wird es Quests für alle daedrischen Götter geben oder nur einige – und falls ja, wird es neue geben? – Von Byron Henderson II

    Wie auch in den anderen „Elder Scrolls“-Spielen werden die daedrischen Fürsten auch in ESO ihre Finger mehr als nur etwas im Spiel haben. Sie scheinen es einfach zu lieben, sich in die Angelegenheiten der Sterblichen einzumischen. Und ob wir bisher noch nicht gesehene Fürsten enthüllen werden … nun, die Ebenen des Reichs des Vergessens sind endlos.



    Ich weiß, dass die Dwemer während der ersten Ära verschwunden sind, aber besteht die Möglichkeit, dass wir mehr als nur ihre Architektur und ihre Maschinen sehen werden? Wird vielleicht Yagrum Bagarn in Erscheinung treten? – Von Eric Abbott

    Nach allgemeinem Wissensstand sind alle Dwemer im Jahr 1Ä 668 verschwunden …



    Werden wir altbekannte Waffenarten wiedersehen (Stahl, Silber, Glasit, usw.)? – By Nicolai Spatz

    Ja, ihr werdet auf jeden Fall Waffen und Rüstungen aus Materialien vorfinden, die ihr schon aus anderen „Elder Scrolls“-Spielen kennt.



    Da ich ein riesiger Fan der Orks bin, interessiert mich deren Kultur sehr: allem voran ihre Anbetung von Malacath. Nur verwirrt mich diese auch am ehesten. Ist Malacath weithin als Gottheit akzeptiert oder gibt es eher nur kleine Gruppierungen, die ihn als ihren Gott ansehen? Und wird er irgendwie in ESO in Erscheinung treten? Ich bin vor allem verwirrt darüber, wer er eigentlich ist und wie er mit den Orks in Verbindung steht. – Von Daniel Molyneaux

    Wie auch die anderen Völker pflegen die Orks je nach Ort und Klan unterschiedliche religiöse Praktiken. Einige Orks beten den Daedrafürsten Malacath an; einige (darunter die meisten Orks des Dolchsturz-Bündnisses) hingegen beten zu einem Göttlichen mit dem Namen Mauloch, wobei sie darauf bestehen, dass es sich hierbei keinesfalls um einen Daedra handelt; und wieder andere Orks kümmert es nicht, ob ihr Gott nun ein Daedra ist oder nicht und beten ihn einfach unter einem der Namen an. Man hat hier eine gewisse Metaphysik. Es ist schwer (wenn nicht gar unmöglich), herauszufinden, was nun der „Wahrheit“ entspricht.



    Welche bekannten argonischen Persönlichkeiten werden wir treffen?– By LaJaveyon Saunders

    Ihr werdet die Erzkanoniker treffen, beispielsweise Heita-Meen, die sich um die argonischen Belange oberhalb der Stammesebene kümmern (zumindest im Bezug auf den nördlichen Teil von Schwarzmarsch) und auch den Hüter des Brutsumpfs in Schattenfenn.



    Wie sehen die Pläne für ESO im Bezug auf „den Weg des Schwertes“ als Teil der Geschichte der Rothwardonen und als Kampfkunst aus? Werden Rothwardonen oder andere Völker in der Lage sein, Meisteransei zu werden oder den Umgang mit Shehai zu erlernen? – Von Elisabeth Bailey

    Viele, wenn nicht sogar die meisten Rothwardonen bewundern und ehren Können im Umgang mit dem Schwert und besuchen daher Schulen, beispielsweise die in Lekis Klinge, wo sie ihre Fähigkeiten verfeinern können. Es scheint allerdings, als wäre das Vermögen der Ansei, Shehai (das „Geisterschwert“) zu beschwören, mit deren Aussterben in der ersten Ära verlorengegangen. Auf ewig verloren? Wer weiß das schon.

    Bild
    Star Wars: The Old Republic

    • Balinak - Gelehrter der Jedi
    • Baer'Tram - Kommandant der Sturmtruppen
    Bild
    ȸ Herr der Ringe Online ȸ
    Hlewang - Zwergischer Minnesänger
    Glacies - Menschlicher Meister der Waffen
    Urstram - Menschlicher Heerführer
    Baeriel - Elbische Spurenleserin
    Dinobaer - Verwegener Hobbit
    Gebli - Gewitterzwerg
    Opuz - Menschliche Blockade
    Baerhuet - Menschliche Speerwerferin
    Baertig - Menschlicher Tierbändiger
    Entflamm - Gebli's Bruder
    Baerg - Fels in der Brandung
    Bild
    Ѡ Guild Wars 2 Ѡ

    • Dovber - Magier der Elemantare
    • Bärtram - Verteidiger in Plattenrüstung
    • Unsichtbär - Illusionist mit messerscharfem Verstand
    • Räubär Hotzenplautz - Schiesst erst, rastet dann

    Bäreit
    Benutzeravatar
    Beiträge: 4618
    Registriert: Mo 26. Jan 2009, 02:39
    Mainchar: Hlewang
    Klasse: Barde
    Rasse: Zwerg
    Twinks:  
    Glacies - Waffenmeister
    Urstram - Hauptmann
    Baeriel - Jägerin
    Dinobaer - Schurke
    Opuz - Wächter
    Gebli - Runenbewahrer
    Baerhuet - Hüterin
    Baertig - Kundiger

    The Elder Scrolls Online - Spielszenen

    Beitragvon Baertram » Mo 5. Aug 2013, 12:03

    Hallo zusammen,

    hier könnt ihr euch einige Spielsezenen etc. vom Spiel bereits ansehen:
    http://de.twitch.tv/bethesda/b/439743009

    Ab ca. Minute 45 geht's mit der Charaktererstellung los. Das Video ist in englisher Sprache kommentiert.

    Bild
    Star Wars: The Old Republic

    • Balinak - Gelehrter der Jedi
    • Baer'Tram - Kommandant der Sturmtruppen
    Bild
    ȸ Herr der Ringe Online ȸ
    Hlewang - Zwergischer Minnesänger
    Glacies - Menschlicher Meister der Waffen
    Urstram - Menschlicher Heerführer
    Baeriel - Elbische Spurenleserin
    Dinobaer - Verwegener Hobbit
    Gebli - Gewitterzwerg
    Opuz - Menschliche Blockade
    Baerhuet - Menschliche Speerwerferin
    Baertig - Menschlicher Tierbändiger
    Entflamm - Gebli's Bruder
    Baerg - Fels in der Brandung
    Bild
    Ѡ Guild Wars 2 Ѡ

    • Dovber - Magier der Elemantare
    • Bärtram - Verteidiger in Plattenrüstung
    • Unsichtbär - Illusionist mit messerscharfem Verstand
    • Räubär Hotzenplautz - Schiesst erst, rastet dann

    Bäreit
    Benutzeravatar
    Beiträge: 4618
    Registriert: Mo 26. Jan 2009, 02:39
    Mainchar: Hlewang
    Klasse: Barde
    Rasse: Zwerg
    Twinks:  
    Glacies - Waffenmeister
    Urstram - Hauptmann
    Baeriel - Jägerin
    Dinobaer - Schurke
    Opuz - Wächter
    Gebli - Runenbewahrer
    Baerhuet - Hüterin
    Baertig - Kundiger

    The Elder Scrolls Online - Das Bezahlmodell

    Beitragvon Baertram » Mi 21. Aug 2013, 18:01

    Unlängst gab es ein Exklusiv Interview mit Gamestar:

    GameStar:
    Vor ein paar Tagen haben wir auf unserer Website eine Umfrage durchgeführt und unsere Leser gefragt, auf welches demnächst erscheinende MMO sie sich am meisten freuen. Die überwältigende Mehrheit (über 54 Prozent) wählte The Elder Scrolls Online. Garantiert interessiert es die Leute brennend, welches Bezahlmodell sie zu erwarten haben. Jetzt wäre doch der perfekte Zeitpunkt, die Details zu verraten.


    The Elder Scrolls Online :
    Matt Firor, Chef von Zenimax Online.
    Wir sind wirklich überglücklich, dass die Spieler es kaum erwarten können, in The Elder Scrolls Online einzutauchen. Wir haben hart daran gearbeitet, genau das Spiel zu erschaffen, das die Fans erwarten - eines, das es verdient, den Namen »Elder Scrolls« zu tragen. Und die Wahl des passenden Geschäftsmodells gehört auch dazu: Für ESO wird es ein Abo-Modell geben.
    Wir erschaffen ein Spiel, das Spielern die Freiheit bietet, allein oder mit Freunden so lange zu spielen, wie sie möchten. Ein umfangreiches Spiel mit stimmigen Inhalten, das von Anfang an Hunderte von Stunden Spielspaß bietet und mit einem erstklassigen Kundensupport aufwarten kann. Eine monatliche Grundgebühr, sprich ein Abo-Modell, ermöglicht es uns, den Spielern genau das Spielerlebnis zu bieten, das uns vorschwebt und das vor allem unsere Fans auch erwarten. Ein anderes Bezahlmodell hätte Kompromisse und Änderungen bedeutet, zu denen wir einfach nicht bereit waren.
    The Elder Scrolls Online bietet unbegrenzten Spielspaß für die ersten 30 Tage ab dem Kauf. Man kann so viel spielen, wie man möchte. Viele hundert Stunden an Spielinhalten, PvP usw. - all das erwartet den Spieler mit dem Kauf des Spiels. Wer über den ersten Monat hinaus weiterspielen möchte, bezahlt die übliche Grundgebühr.
    Eventuell wird es später Rabatte oder Ähnliches geben, aber fürs Erste freuen wir uns, dass wir nun endlich unser Bezahlmodell bekannt geben können. Es ist ganz simpel: Die Spieler zahlen einmal pro Monat nach den ersten 30 Tagen und das komplette Spiel steht ihnen zur Verfügung.

    Gamestar:
    Wow, das ist eine mutige Entscheidung! Warum wurde dieses traditionelle Modell gewählt? Besteht nicht die Gefahr, dass ein Abonnement-Modell im Vergleich mit free2play-Wettbewerbern den Kürzeren zieht, insbesondere wenn man bedenkt, was mit Star Wars: The Old Republic passiert ist?

    The Elder Scrolls Online:
    In den The Elder Scrolls-Spielen geht es immer darum, dass die Spieler gehen können, wohin sie wollen, spielen können, wen sie wollen, und tun und lassen können, was sie wollen. Wir sind davon überzeugt, dass Bezahlschranken zwischen Spielern und Inhalten dieses Gefühl der Freiheit zerstört hätte. Eine monatliche Gebühr passt wesentlich besser zur Marke und unserem Spiel, als ein System, bei dem man ständig für Extras und Zugriffe separat bezahlen muss. The Elder Scrolls Online wurde als Premiumprodukt entworfen und entwickelt: Hunderte Stunden Spielspaß, jede Menge Spieltiefe und Extras, ein professioneller Kundendienst - und die Garantie auf fortlaufend neue Inhalte in regelmäßigen Abständen nach dem Verkaufsstart. Unsere Vorstellung von The Elder Scrolls Online ist mit einer festen monatlichen Gebühr am besten vereinbar, anstatt mit vielen kleineren Zahlungen, die zusammen schnell 12,99 € monatlich übersteigen würden.
    Und es ist wichtig, zu erwähnen, dass unsere Entscheidung für ein Abo kein Statement gegen andere Bezahlmodelle von Online-Spielen ist. F2P, B2P usw. sind allesamt legitime und bewährte Modelle - aber das Abonnement passt eben am besten zu ESO, wenn man bedenkt, wie wichtig uns Freiheit im Spiel, Qualität und die langfristige Unterstützung durch neue Inhalte sind. Außerdem werden es die Spieler begrüßen, nicht mitten im Spiel monetarisiert zu werden, was mittlerweile definitiv zu einem Problem bei aktuellen Online-Spielen geworden ist. Die Tatsache, dass es den Ausdruck »monetarisieren« gibt, trifft in unseren Augen den Kern des Problems: Wir möchten nicht, dass die Spieler sich überlegen müssen, für welche Teile des Spiels sie bezahlen wollen - mit unserem System bekommen sie das Komplettpaket.


    Gamestar:
    Apropos: Wie regelmäßig wird das Spiel mit neuen Inhalten versorgt werden?


    The Elder Scrolls Online:
    Wir arbeiten bereits an neuen Inhalten, die nach dem Start von ESO veröffentlicht werden. Neue Questreihen, Fertigkeiten, Regionen, Dungeons - das ist bereits alles in Entwicklung. Diese Elemente sowie unsere Endgame-Inhalte, PvP und unser umfangreicher Kundendienst tragen jeweils einen Teil zu diesem Premiumprodukt bei - Spieler bekommen tatsächlich viel für ihr Geld. Wann die einzelnen Zusatzinhalte erscheinen, wissen wir tatsächlich erst nach dem Start von ESO, aber im Moment ist es unser Ziel, alle vier bis sechs Wochen neue Inhalte zu veröffentlichen.
    The Elder Scrolls Online : The Elder Scrolls Online zeigt dem Free2play-Trend die kalte Schulter.
    The Elder Scrolls Online zeigt dem Free2play-Trend die kalte Schulter.


    Gamestar:
    Da Du bereits so offen warst, würdest Du uns auch die verfügbaren Abonnements verraten? Wie viel wird ein Monat ESO kosten?


    The Elder Scrolls Online
    Zu einem späteren Zeitpunkt werden wir noch genauere Einzelheiten bekannt geben, aber die monatliche Gebühr wird bei 12,99 € liegen und es wird sicherlich einen Rabatt geben, wenn mehrere Monate auf einmal gekauft werden. Wir werden auch Game Time Cards und eine Reihe verschiedener weiterer Bezahlmethoden anbieten.


    Gamestar:
    Auf der E3 habt ihr angekündigt, dass The Elder Scrolls Online auch für die neuen Next-Gen-Konsolen erscheinen wird. Wird das die Portierung des Spielerlebnisses auf dem PC in irgendeiner Weise beeinflussen?


    The Elder Scrolls Online:
    Als langjähriger Entwickler und Gamer von PC-Spielen freue ich mich sehr, dass die Next-Gen-Konsolen leistungsfähig und PC-ähnlich sind. Vorbei ist die Zeit, in der man noch Abstriche machen musste, wenn ein Spiel wie ESO auf Konsolen portiert wurde. Jetzt, mit der Xbox One und der PS4, ist der einzige Unterschied zwischen der PC- und Konsolenversion eines Spiels nur noch der Controller und die P2P-Kommunikation ohne Tastatur. Grafik, Engine, Inhalt und so weiter sind identisch.


    Gamestar:
    Ihr habt ebenfalls angekündigt, dass die offene Beta eine Zeit lang exklusiv für die PS4 verfügbar sein wird. Gibt es bereits ein Datum für die PC-Beta?


    The Elder Scrolls Online:
    Über den Zeitplan der Konsolen-Beta werden wir Anfang nächsten Jahres mehr bekannt geben können. Derzeit konzentrieren wir uns ausschließlich auf die PC-Beta. Diese wird bereits von mehreren Zehntausend Spielern getestet und im Laufe des Spätsommers und Herbstes werden noch viele weitere hinzukommen.


    Gamestar:
    Kannst Du garantieren, dass die PC- und Konsolenversionen am selben Tag erscheinen?


    The Elder Scrolls Online:
    Auch dazu werden wir Anfang nächsten Jahres mehr wissen, wenn wir unseren Releaseplan finalisieren werden.

    Bild
    Star Wars: The Old Republic

    • Balinak - Gelehrter der Jedi
    • Baer'Tram - Kommandant der Sturmtruppen
    Bild
    ȸ Herr der Ringe Online ȸ
    Hlewang - Zwergischer Minnesänger
    Glacies - Menschlicher Meister der Waffen
    Urstram - Menschlicher Heerführer
    Baeriel - Elbische Spurenleserin
    Dinobaer - Verwegener Hobbit
    Gebli - Gewitterzwerg
    Opuz - Menschliche Blockade
    Baerhuet - Menschliche Speerwerferin
    Baertig - Menschlicher Tierbändiger
    Entflamm - Gebli's Bruder
    Baerg - Fels in der Brandung
    Bild
    Ѡ Guild Wars 2 Ѡ

    • Dovber - Magier der Elemantare
    • Bärtram - Verteidiger in Plattenrüstung
    • Unsichtbär - Illusionist mit messerscharfem Verstand
    • Räubär Hotzenplautz - Schiesst erst, rastet dann

    VorherigeNächste

    Zurück zu Allgemeines zu TESO

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast